Kleiner Raum, ganz gross!

Vor allem in den Großstädten geht der Trend auf dem Wohnungsmarkt zu kleinen Wohneinheiten. Man steht häufig vor der Frage, wie man kleine Wohnzimmer einrichten kann, sodass neben Sofa und Fernseher auch noch ein Esstisch und ein Home-Office Platz finden.
Ein kleines Wohnzimmer einzurichten, wirkt zunächst wie eine schwierige Aufgabe. Doch wenn man einige Regeln beachtet, lässt sich der Raum ganz einfach optisch vergrößern.

1. Helle Farben

Streichen Sie die Wände in sanften Schattierungen. Am passendsten sind Weiß, Elfenbein, Beige, Hellgelb, Hellgrün, Hellblau und andere ähnliche Nuancen. Helle Wände und helle Böden verleihen einem kleinen Raum Weite.

kleines wohnzimmer

2. Weniger ist mehr

Wenn das Wohnzimmer nicht die gewünschten Quadratmeter aufweist, müssen Sie ausmisten und auf das Nötigste reduzieren, damit der Weg durch das Wohnzimmer, nicht die eines Parcours annimmt. Sparsam möbliert wirken kleine Räume gleich viel luftiger. Auch bei der Deko sollten Sie sich zurückhalten. Einige ausgewählte und wohlplatzierte Stücke reichen.

kleines wohnzimmer

3. Stauraum schaffen

Stauraum ist das Wichtigste in jedem kleinen Raum. Daher achten Sie bei der Einrichtung Ihres Wohnzimmers unbedingt auf praktische Stauraummöbel. Je mehr in einem kleinen Wohnzimmer herumsteht, desto unordentlicher wirkt der Raum. Für ideal genutzten Stauraum in einem kleinen Wohnzimmer, bieten sich deshalb beispielsweise Sitzhocker an, die innen versteckten Stauraum bieten, Couchtisch mit Schubladen unter der Tischplatte oder flache Sideboards und Kommoden, die nicht die gesamte Wand verstellen.

kleines wohnzimmer

4. Es werde Licht

Das A und O beim Einrichten des kleinen Wohnzimmers: viel natürliches Licht! Tageslicht wirkt Wunder, wenn es darum geht, ein kleines Wohnzimmer größer wirken zu lassen. Bei wenig Platz lieber in Sachen Wohnzimmerdekoration auf schwere Vorhänge und dunkle Rollos verzichten und die Fenster so frei wie möglich lassen. Das öffnet den Raum und verleiht ihm mehr Tiefe. Wenn Sie aber auf Gardinen oder Vorhänge nicht verzichten möchten, dann achten Sie auf zwei Dinge: Das Material sollte lichtdurchlässig sein und möglichst nah an der Decke aufgehangen werden, um die Wand optisch zu strecken.

kleines wohnzimmer

5. In die Länge ziehen – Streifen

Was in der Mode, mit Kleidung funktioniert, können Sie auch in Ihrem Wohnzimmer anwenden. Verpassen Sie Ihren Wänden eine Streifentapete! Das zieht die Wand optisch in die Länge und lässt dadurch die Decken höher wirken.

kleines wohnzimmer

6. Grazile Möbel

Große Möbel sind zu viel für kleine Zimmer. Stattdessen setzen Sie besser auf grazile Modelle. Die erste Grundregel beim Einrichten eines kleinen Wohnzimmers lautet: Verzichten Sie auf massive, wuchtige Möbel. Eine Sofalandschaft hat in einem kleinen Wohnzimmer genauso wenig Platz wie massive Holzschränke oder klobige Tische. Wählen Sie eine schmale, mit Sesseln kombinierte Couch, Plexiglas Möbel in Form eines Stuhls oder als Couchtisch. Die durchsichtigen und robusten Objekte passen in jedes Interior, ohne es zu dominieren.

kleines wohnzimmer

7. Spieglein, Spieglein an der Wand

Große Spiegel lassen kleine Räume im Handumdrehen optisch großzügiger und heller wirken. Falls es möglich ist, sollte der Spiegel gegenüber einem Fenster installiert sein. So erreicht man den besten Effekt der visuellen Vergrößerung des Raumes.

wandgestaltung-die-kunst-des-richtigen-aufhaengens

8. Ran an die Wand

In einem kleinen Wohnzimmer wird ein voluminöser Hifi-Schrank überflüssig, wenn man den Fernseh-Flatscreen an einer Wandhalterung montiert. Sollten Sie eine Ablage für weiteres Zubehör benötigt, können Sie zusätzlich Regalbretter unterhalb des TV-Gerätes anbringen.

10. Teile den Raum

Wenn Sie Ihren Mini-Wohnzimmer von anderen Funktionsbereichen abgrenzen wollen, empfehlen wir Ihnen lockere Raumteiler.

kleines wohnzimmer

10. + 1 Tattoo statt Bilderrahmen

Massive Bilder an der Wand erdrücken kleine Wohnzimmer. Gute Alternative: filigrane Wandtattoos.

kleines wohnzimmer

Fazit:

Auch kleine Wohnzimmer können mit ein paar Tricks ganz groß herauskommen Wenn Sie kleine Räume einrichten, ist es wichtig, einen genauen Plan zu erstellen, welche Möbel in den Raum passen, bevor Sie etwa ein Sofa kaufen. Besitzen Sie bereits einige Möbelstücke für das Wohnzimmer, ist es empfehlenswert, diese durch bewusst platzierte Kleinmöbel, Teppiche und Accessoires zu ergänzen, um ein harmonisches Gesamtbild zu erzeugen, das nicht vollgestopft wirkt.

Haben Sie bereits entschieden, wie Sie Ihr kleines Wohnzimmer einrichten?

Vorheriger Beitrag

Die häufigsten Einrichtungsfehler

Nächster Beitrag

Meeresfrüchte & Co.