Hobbys Zuhause erleben!

Spätestens zur Uhrumstellung bricht er aus; der Herbstblues! Die Tage werden kürzer, der Nebel „erstrahlt“ über den Feldern und der Eiskratzer wird zum lieb gewonnenen Fitnessgerät am frühen Morgen. Doch keine Bange, der Herbst hat mehr zu bieten als Kürbiskernöl und einen Mangel an Sonne! Wenn der Durchschnittsstand der Quecksilbersäule wieder gen Erdmittelpunkt strebt und die Zentralheizung wieder pfeifend den Dienst aufnimmt, kommt auch die Zeit der neuen Hobbys im alten Zuhause. Endlich hat man wieder Zeit, sich in den heimischen vier Wänden mit neuen Hobbies zu beschäftigen und ganz neue Seiten an sich zu entdecken. Vorhang auf für unsere Herbst-Hobbys! Und keine Sorge, der goldene Herbst hat einiges zu bieten.

Häkeln – back to the Kindheit

Im Kindergarten war Häkeln grundsätzlich der Renner. Mit wenig Aufwand und noch weniger Geschick wurde aus ein bisschen Wolle und etwas mehr Zeit das ein oder andere kleine Kunstwerk gefertigt. Im Erwachsenenalter sind die handwerklichen Fähigkeiten und die Geduld im Normalfall höher angesiedelt als in der Kindheit und aus diesem Grund schadet es nicht, dem frühkindlichen Hobby nochmals eine Chance zu geben. Mit „fester Masche“ und „Luftmasche“ lassen sich atemberaubende Decken und ganze Vorhänge zaubern und auch trendige Socken (zwei unterschiedliche Farben sind hierbei Pflicht) sind ziemlich feine Geschenke zum Wiegenfest oder auch an Weihnachten. Selbstgemachtes steht derzeit wieder hoch im Kurs und „Gehäkeltes“ ist ein bezaubernder Anteil der handwerklichen Pracht aus eigenen Händen.

Schafkopfen oder eben Doppelkopf oder einfach Skat

Es ist niemals zu spät, Dinge zu lernen! Auch wenn man es auf der Abi-Fahrt versäumt hat, sich den hohen Weihen der Kult-Kartenspiele hinzugeben, das Spiel der Spiele (hierbei ist nicht Schach gemeint) fördert und fordert das Oberstübchen und sorgt neben ziemlich viel Spaß und einem sozialen Hotspot auch für „mehr Zug“ in Sachen Erinnerungsfertigkeit und logischer Kombination. Im Sinne des Nord-Süd-Gefälles lassen sich die drei „deutschen“ Kartenspiele in den Mittelpunkt rücken. Ganz egal, ob es nun um Farbsolo oder Laufende dreht, die Kunst der richtigen Strategie hält nicht nur geistig fit, sie macht auch einen Heiden Spaß!

Der Kleingarten – Gewürze und Blumen

Der grüne Daumen ist Trend! Auch im Herbst lässt es sich Indoor wunderbar heimgärtnern. Von der, über alle Zweifel erhabene Gewürzzucht bis hin zur Blumenzucht auf der Kücheninsel; es gibt viel zu Entdecken in der Flora dieses Planeten. Netter Nebeneffekt: Nicht nur, dass wir immer etwas zu würzen haben in den nächsten Monaten, das was wir im herbstlichen Heimgärtchen lernen, können wir ohne Probleme auch im Sommer auf dem Balkon anwenden. Und so manche Entscheidung „Pro-Schrebergarten“ wurde im nebligen November getroffen.

Stricken – Freunden Sie sich mit Liesl an

Eine dröge Definition gefällig? „Stricken ist das Herstellen textiler Maschengebilde aus Garnen durch Fadenumschlingung, wobei die Maschen einer Reihe nacheinander gebildet werden. Beim Handstricken wird mit zwei bis fünf Stricknadeln gearbeitet.“ Zumindest das Internet weiß sehr genau, wie Stricken langweilig klingen kann.
Bereits 300 Jahre vor Christi Geburt wurden Socken gestrickt und dieses Hobby ist auch im Jahre 2019 ein Zeitvertreib, der rockt. Auch wenn die Strickliesl bei so manchem spießig wirken mag. Über die Mütze in Vereinsfarben, einen Schal aus Alpakawolle, oder einem auf den Leib „geschneiderten“ Pullover freut sich doch ein jeder. Also ran an die Nadeln und eintauchen in die Strickanleitungen und Strickmuster!

Der Küchencrashkurs

Jeder kann kochen! Und damit man sich nicht in Kochbüchern verlieren muss und immer und immer wieder nach dem Rezept zu richten hat; ein Kochkurs hilft! Egal ob über youtube.com oder die olle VHS, es gibt genügend Kochcrashkurse, die verraten, was zusammenpasst und welche Zutaten partout nicht zusammen gekocht werden sollten. Als Lektüre empfiehlt sich ein Geschmacks-Thesaurus, eine ganz besondere Art Kochbuch, die schlicht und ergreifend verrät, welche Zutaten immer zusammenpassen. Kochen war noch nie leichter!

Sweet for my sweet

Die schönste Form des Kochens ist Backen! Auch wenn so mancher „Chef“ mit Leib und Seele widersprechen mag. Kuchen und Desserts sind gern gesehene Gastgeschenke und machen auch im Kreise der Familie Freude. So mancher Augenstern begann bei selbst gemachtem Tiramisu zu funkeln und mancher Kollege wurde durch seine Backkünste zum heimlichen Star der Firma. Auch hier kann man an der VHS in die Lehre gehen oder man widmet sich der ausschweifenden Lektüre eines guten Kuchenbuchs. Egal welcher Weg beschritten wird, lecker wird es auf jeden Fall!

Nähen lernen

Socken stopfen, die Jeans nähen und an einer Hochzeit Jemandem den Tag retten … wer nähen kann, ist klar im Vorteil. Es braucht nur einen Faden, eine Nadel, einen Fingerhut und etwas Geschick! Dieses Handwerk kann man wirklich immer brauchen!

Spazieren, Nordic Walking, Joggen – Fitness im Herbst

Es ist Zeit für Fitness! Als Gegengewicht gegen Eigengewicht empfehlen wir ein wenig sportliche Ertüchtigung. Ob mit Stöcken (Nordic Walking ist immer noch ein Trend), in langsamer Pace beim Spazieren oder wirklich sportlich und mit Trainingsplan, die Zeit im Herbst ist perfekt geeignet, sich selbst zu stählen. Solange noch kein Schnee liegt und die Atemluft empfindlich kalt ist, kann man ohne schlechtes Gewissen auf die Trainingsmeile gehen. Achtung, wer gerne früh laufen geht, eine Stirnlampe mag albern aussehen, aber schützt sie doch vor gerissenen Bändern und unschönen Stürzen. Und Hand aufs Herz, Krücken sehen noch schlechter aus!


Vorheriger Beitrag

Eventkalender

Nächster Beitrag

40 Jahre CONTUR