0
mal geteilt
Pinterest Google+

Welche Elektrogeräte sind für mich die Richtigen?

Die rund 7.000 Elektrogeräte, die derzeit am Markt verfügbar sind, lassen sich in 5 Kategorien aufteilen:

  • Backofen
  • Kochfeld
  • Dunstabzugshauben
  • Kühlschränke und Gefriertruhen
  • Geschirrspüler

Der Backofen – hier wird es heiß! Egal für welche Marke man sich entscheidet oder welche Zusatz-Features man in den Backofen integriert – hier wird gekocht. Egal ob Backofen mit Mikrowellen-Funktion oder Dampfgarer-Funktion. Hier kann sich der zukünftige Hobby-Koch voll und ganz austoben. Um nicht vollkommen den Überblick zu verlieren: Schreiben Sie eine Liste mit Ihren sieben liebsten Rezepten. So findet man schnell heraus, welche Funktionen „mindestens“ im neuen Backofen integriert sein müssen.

Am Kochfeld wird gekocht. Hier ist der Mittelpunkt einer jeden Küche. Egal ob mit klassischem Ceran-Kochfeld gearbeitet wird, ganz puristisch mit einer Gasflamme oder zukunftsorientiert mit einem Induktionskochfeld neuster Generations – hier geht es ans Eingemachte. Bevor man sich an die Küchenplanung macht, sollte man sich für das passende „Triebwerk“ entscheiden. Bei offenen Fragen sollten man sich hierbei an einen erfahrenen Küchenplaner wenden – die Vorteile und Eigenheiten der jeweiligen Antriebsarten sollten sinnvoll abgewogen werden und eine Entscheidung auf Basis der eigenen Ansprüche und Bedürfnisse getroffen werden.

Dunstabzugshauben – damit keine dicke Luft herrscht. Der Kochbereich wird durch die Haube komplettiert. Egal ob Haube, Muldenlüftung oder Kochfeldabzug, der Dunstabzug kümmert sich um einwandfreies Raumklima. Der Kochdunst wird durch dieses Gerät angesaugt und weiterverarbeitet. Man unterscheidet zwischen Abluftgeräten, die den Kochdunst außer Haus leiten und Umluftgeräten, die den Küchensmog über unterschiedliche Filter aufbereiten und danach in den Raum zurückführen.

Kühlschränke sind die moderne Version der Speisekammer. Kühlschränke sind als Stand- oder Einbaugerät erhältlich. Für den kleinen Haushalt ist ein Kühlschrank mit integrierter Gefriereinheit ausreichend. Kombigeräte, die Kühlschrank und Gefriertruhe kombinieren, sind die ideale Frischezentrale für Haushalte jenseits der zwei Personen. Die Komfortklasse umfasst freistehende Kombigeräte. Diese side-by-side Einheiten bieten neben Unmengen an Stauraum auch Zusatzfeatures wie Eiswürfelausgabe und Schockfrost-Funktion.

Der Geschirrspüler ist der stumme Diener einer jeden Küche. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Spülmaschine ein Luxusgut war. Moderne Geschirrspüler sparen nicht nur Zeit und Nerven, Sie sind dank moderner Technologie auch sparsamer als die traditionelle Geschirrwäsche per Hand.

Alles hat den passenden Platz – man muss ihn nur finden. Entscheidend für eine funktionelle Küche ist ein ausgearbeiteter Grundriss. Teilen Sie Ihre Küche in verschiedene Zonen ein. Technikbereich mit Elektrogeräten, Vorbereitung, Zubereitung, Abwasch, Lagerung – alles am richtigen Platz. Achten Sie hierbei auf effiziente Laufwege und ein ergonomisches Arbeitsumfeld. Kochutensilien wie Töpfe oder Pfannen sollten beispielsweise nur einen Handgriff von der Zubereitungsstelle entfernt liegen.

Ergonomie und Effizienz ist auch in der Küche ein Thema! Der Geschirrspüler muss nicht zwingend ebenerdig verbaut werde; wer buckelt schon gerne schwerer als er müsste. Der Backofen im Sichtfeld gegenüber der Kochinsel? Kein Problem – Planen Sie in Zonen und kochen Sie Ihre Traumküche im Geiste einfach Probe.

Zusatzausstattung – Darf´s ein bisschen mehr sein

Kleine, schöne Dinge machen das Leben lebenswert. In der Küche gilt diese Lebensweisheit natürlich auch. Küchenmaschine, Siebträger-Espressomaschine oder Toaster – machen Sie die Küche zu Ihrer Küche. Sie kennen Ihre Bedürfnisse und Vorlieben am besten. Reservieren Sie bereits bei der Küchenplanung Plätze für Ihre Liebslingsstücke!

Planungsfehler in der Küche? Das sollten Sie vermeiden!

Elektrogeräte kaufen – eine Checkliste

Damit aus dem vermeintlichen Traumgerät keine kostenintensive Krücke wird, sollten Sie beim Kauf einige Informationen vergleichen:

  1. Wieviel Energie verbraucht mein Elektrogerät? – Stromverbrauch pro Jahr in kWh
  2. Wieviel Wasser verbraucht mein Elektrogerät?  – Wasserbrauch pro l
  3. Wie laut ist mein Elektrogerät? – Arbeitsgeräusche in dB
  4. Wie effizient ist mein Elektrogerät? – Energie-Effiziensklasse

 

Weitere Informationen zu Elektrogeräten finden Sie bei unseren Herstellern:

oder im persönlichen Gespräch mit uns:

Vorheriger Beitrag

So schmeckt Liebe - Kochkurs mit Luisa Zerbo

Nächster Beitrag

Der Trendbericht von der Kölner Möbelmesse